Naturschutz-Akademie Hessen

Gelungener Apfelmarkt 2018


Wieder einmal bei strahlendem Sonnenschein fand rund um die NAH der diesjährige Apfelmarkt statt. Kein Wunder also, dass sich über 10.000 Besucher die über die Region hinaus beliebte Veranstaltung nicht entgehen lassen wollten.
In seiner Eröffnungsrede sprach der Vorsitzende des Naturschutz-Zentrums Hessen e. V., Wolfram Dette, angesichts der prächtig tragenden Bäume von 2018 als einem „Apfeljahr“ und erinnerte daran, dass Obstwiesen Teil der Biologischen Vielfalt sind, und zwar nicht nur hier in der Stadt, sondern in ganz Hessen. Die Naturschutz-Akademie gehe darauf mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen ein.
Dette wies darauf hin, dass die Akademie in Kooperation mit mehreren Partnern das „Netzwerk Hessische Schulgärten“ eingerichtet habe und der NAH-Garten durch eine neue Bienenstation bereichert werde.
In diesem Jahr intensiviert habe man die Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg e. V., etwa durch eine Veranstaltung zum „Naturerleben mit allen Sinnen für Menschen mit Behinderung“.
Im Anschluss an Dette gab Stadtrat Norbert Kortlüke bekannt, dass die Stadt eine Kartierung aller Obstbäume im Stadtgebiet sowie die Erstellung eines Pflegekonzepts plane.
Auch in diesem Jahr verlieh die Naturlandstiftung wieder das Goldene Rebhuhn an eine verdiente Persönlichkeit. Geehrt wurde der Herborner Bürgermeister Hans Benner, der sich kraft seines Amtes und in Zusammenarbeit mit den Gremien der Stadt unermüdlich für den Naturschutz eingesetzt habe.