Naturschutz-Akademie Hessen

Honig und Gesundheit


Fast 50 Interessierte wollten in der NAH erfahren, was alles in unseren heimischen Honigen steckt und wie er helfen kann, die Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen.
Neben einem Kurzvortrag vom Vorsitzenden des Imkervereins Wetzlar e.V., Thomas Poetsch, erwartete die Teilnehmer eine Honigverkostung. Zahlreiche Vereinsmitglieder brachten dazu ihre eigenen Erzeugnisse mit.

Der Vortrag startete mit einem Überblick über die Inhaltsstoffe von Honig. So lernten die Teilnehmer, dass alle B-Vitamine enthalten sind. Sie sind für die Verdauung von großer Bedeutung. Ebenso findet sich das für das Immunsystem wichtige Vitamin C im Honig. Weiter ging es mit Elektrolyten, Säuren und Aminosäuren. Das waren noch die bekannteren Stoffe, von denen die meisten schon gehört hatten. Was aber „Inhibine“ machen, wussten wohl die wenigsten. Doch auch dafür hatte Thomas Poetsch eine Antwort: Es handelt sich um sogenannte Hemmstoffe. Diese sorgen für die Hemmung von z. B. krebsauslösenden Stoffen. Honig enthält auch karieshemmende Stoffe. Das war für viele eine Überraschung.

Dann waren die Teilnehmer gefragt. Bisher hatten sie gelernt, was alles im Honig steckt. Nun konnten sie in einem Quiz selber Vermutungen anstellen, was Honig alles kann. Bei der Frage, ob er beim Einschlafen hilft, waren sich die meisten einig und stimmten für „Ja“. Auch die Tatsache, dass Honig gegen Entzündungen hilft, überraschte kaum jemanden. Dass man ihn zur Beschleunigung der Wundheilung verwenden kann, hingegen schon. So wurden verschiedenste Fragen rund um Honig und Gesundheit beleuchtet und geklärt.

Zum Abschluss ging es dann aber auch ans Probieren. Am „Honig-Buffet“ warteten allerlei Honigsorten aus Wetzlar und Umgebung darauf, verkostet zu werden. So hatte jeder die Möglichkeit, die Vielfalt unserer heimischen Honige selber zu schmecken. Bei der großen Auswahl war für jeden etwas dabei - von Herb bis Süß über Flüssig und Schnittfest zu Goldgelb und Braun.