Seite 1/1 |< 1 >|
 
 

                       Veranstaltungen
Progr.
Oktober 2020


18.10.20  
N 126
Botanisch-ökologische Exkursionen in ausgewählte (Schutz-)Gebiete Hessens: Pflanzen-Zwerge - Teichbodenfluren am Edersee / Vöhl
PDF-Datei

 
 
Wenn im Spätsommer der Wasserstand des Edersees sinkt, wachsen auf den trockenfallenden Böden Teichbodenpflanzen. Da ihnen nur wenig Zeit bis zum winterlichen Wasseranstieg bleibt, "verplempern" sie diese nicht mit Größenwachstum, sondern bilden rasch Blüten und Früchte. Daher sind z.B. Zweizahn-Arten, Blaugrüner und Roter Gänsefuß oft nur zwergenhaft entwickelt. Neben solchen Nanoformen werden wir voraussichtlich typische Teichbodenarten wie Ruhrkraut, Mauer-Gipskraut, Schlammling, Portulak, Hirschsprung, Braunes Cyperngras und vielleicht auch Knorpelkraut sehen, abhängig von der Fülllinie des Edersees, die in jedem Jahr anders verläuft.
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, alle botanisch Interessierten (max. 20 Pers.)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH)



Stand: 05.10.20






21.10.20  
N 184
Die Asiatische Hornisse - Gefahr oder neue Herausforderung?
PDF-Datei

 
 
Die aus Asien stammende Asiatische Hornisse (Vespa velutina) ist in Europa auf dem Vormarsch. Auch in Deutschland wurde die invasive Art mittlerweile entdeckt. Welche Auswirkungen das Auftreten der Asiatischen Hornisse auf die heimische Flora und Fauna haben könnte, ist noch nicht abzusehen.
Das Symposium dient dem länderübergreifenden Erfahrungsaustausch. Dafür werden Fachleute aus ganz Deutschland und aus Spanien erwartet. Denn dort hat sich die Asiatische Hornisse mittlerweile etabliert.
Das Symposium soll dabei helfen, eine nachhaltige Strategie im Umgang mit dieser invasiven Art abzustimmen. Außerdem gilt es, mögliche Fehlerquellen bei allen Maßnahmen zu identifizieren, um diese in Zukunft vermeiden zu können.

 

Zielgruppe: Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Planungsbüros, Naturschutzverbänden, Naturschutzverwaltungen und Umweltministerien; Bienenhalter/Imker, Entomologen, Mitglieder freiwilliger Feuerwehren, Berufsfeuerwehren sowie Katastrophenschutz; Schädlingsbekämpfer; sonstige Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: Justus-Liebig-Universität Gießen



Stand: 17.09.20






23.10.20 -24.10.2020
N129
Bildung in Auen: Chancen und Herausforderungen
PDF-Datei

verschoben
 
Zehn Jahre nach dem Auenzustandsbericht des Bundesamtes für Naturschutz werden aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen im Auenschutz beschrieben und bewertet. Haben Instrumente wie das Bundesprogramm "Blaues Band", die Wasserrahmenrichtlinie oder das Nationale Hochwasserschutzprogramm entsprechende Verbesserungen im Auenschutz eingeleitet?

Seit 10 Jahren existiert mit dem BildungsnetzwerkAue eine Länder übergreifende Kooperation von Bildungseinrichtungen an Flüssen. Das Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, den besonderen Wert von Flussauen in den staatlichen und nichtstaatlichen Bildungseinrichtungen durch Naturerlebnisangebote und Veranstaltungen verstärkt in den öffentlichen Diskurs zu bringen. Die Bedeutung von Flüssen in den Curricula von staatlichen Bildungseinrichtungen und eine Methodendiskussion bilden den zweiten Schwerpunkt der Tagung.

 

Zielgruppe: Verbände, Planungsbüros, sonst. Interessierte (max. 50 Teilnehmer/-innen)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf



Stand: 12.10.20




November 2020


03.11.20  
N 185
Naturerleben und Inklusion - Leichte Sprache
PDF-Datei

 
 
Lernen durch Naturerleben, der barrierefreie Zugang zur Natur sowie die Teilhabe an der ganzheitlichen Gesundheitswirkung von Natur muss für alle Menschen möglich sein. Menschen mit einer oder auch mehreren Beeinträchtigungen stoßen jedoch gerade im Bereich des Naturerlebens oft auf Barrieren. Diese Barrieren sind
nicht nur baulicher Art, sie finden sich auch in der Orientierung und in der Kommunikation wieder.
Wie können Sie Einladungen, Flyer oder Info-Materialien so formulieren, dass es auch für Menschen mit Lern- und Leseschwierigkeiten gut verständlich ist?
In dieser Fortbildung lernen Sie anhand praktischer Beispiele die Grundlagen für Leichte Sprache kennen. Anschließend können Sie erste Texte in Leichter Sprache formulieren und bekommen dazu ein Feedback von einem erfahrenen Prüfer für Leichte Sprache aus der Zielgruppe.
Sie können eigene Texte aus Ihrem Berufsalltag mitbringen (z.B. Broschüren, Flyer, Infotexte, Einladungen, Schulungsunterlagen, …), die sie exemplarisch in Leichte Sprache übersetzen wollen.

 

Zielgruppe: Vertreter/innen, Multiplikator/innen und Akteure von Einrichtungen der Behindertenhilfe, Natur- und Umweltbildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Waldpädagogik, Natur- und Nationalparke, (Natur-) Tourismus sowie sonstige Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 17.09.20






04.11.20  
N 187
Biologische Vielfalt in der Planung von Gebäuden - Hessische Biodiversitätsstrategie
 

 
 
 
 

Zielgruppe: Auf gesonderte Einladung
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH)



Stand: 02.10.20






05.11.20  
N 008
So funktioniert Schulgarten: Planung und Managment
 

 
 
In dieser Fortbildung bekommen Sie Hilfen an die Hand, die Ihnen das Management des Schulgartens von der Planung bis zur langfristigen Nutzung erleichtern.
 

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Umweltbildung und BNE, weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter:  


In Zusammenarbeit mit: Netzwerk Schulgärten in Hessen



Stand: 10.01.20






07.11.20  
N 099
Pressearbeit wie ein Profi - Schreibwerkstatt
PDF-Datei

 
 
Wie schreibt man einen Artikel und an wen, damit er auch in die Zeitung kommt? Oder lade ich besser zum Pressegespräch ein?
In diesem Seminar werden Theorie und Praxis der Pressearbeit sowie Gestaltungstipps für Presseartikel vermittelt. Durch Informationen über die Praxis in Zeitungsredaktionen wird deutlich, welche Anforderungen Presseartikel erfüllen müssen, damit sie gedruckt werden. Praxisnahe Tipps und Tricks helfen, dieses Ziel zu erreichen.
In der Schreibwerkstatt haben die Teilnehmenden Gelegenheit, diese Erkenntnisse anzuwenden, d.h. selbst Texte zu verfassen, die anschließend analysiert werden.

 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Natur-und Landschaftsführer/-innen, Planungsbüros und sonstige Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 29.09.20






08.11.20  
N 089
Natur im Alltag: Räuchern mit heimischen Pflanzen
PDF-Datei

 
 
Was genau hat es mit dem Verräuchern von Kräutern auf sich? Steckt mehr dahinter als der angenehme Duft? Wie haben unsere Vorfahren geräuchert und warum? Eignen sich unsere heimischen Kräuter zum Räuchern? Wie erkenne ich die geeigneten Kräuter?
Diesen Fragen gehen wir an diesem Nachmittag auf den Grund. Die Teilnehmer bekommen die Möglichkeit, verschiedene Räuchermaterialien zu testen, wenn das Wetter es zulässt, sogar am offenen Feuer. Der persönliche Austausch über eigene Erfahrungen mit dem Verräuchern von Kräutern ist ausdrücklich erwünscht. Die Teilnehmer erhalten ein kleines Handout mit entsprechenden Pflanzenporträts.

 

Zielgruppe: Multiplikatoren/-innen der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung und sonstige Interessierte.
Termin übernehmen

Veranstalter:  


In Zusammenarbeit mit: Pia Rixen, Natur- und Kräuterpädagogin



Stand: 26.02.20






08.11.20  
N 137
Naturgemäßer Obstbaumschnitt - Altbaumpflege und Schnittpraxis / Modul 2
PDF-Datei

 
 
Alte Obstbäume sind ökologisch besonders wertvoll. Aus obstbaulicher Sicht sind sie in der Regel ungepflegt, nicht mehr vital oder instabil. Auf der Grundlage der natürlichen Wachstumsgesetze und Schnittregeln (Modul 1), wird die fachgerechte Obstbaumpflege von der Ertrags- bis zur Altersphase behandelt. Es wird vermittelt, wie die z.T. jahrelang nicht mehr gepflegten Altbäume systematisch geschnitten und somit stabilisiert und vitalisiert werden können.
In der Praxis werden das sichere Arbeiten mit Leitern und der Einsatz der Kurzsicherung in Verbindung mit dem Klettergurt gezeigt.

 

Zielgruppe: Alle Interessierten, die an Modul 1 teilgenommen haben.
Termin übernehmen

Veranstalter:  


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 17.02.20






21.11.20  
N 092
Hochstämme pflanzen und pflegen, Modul 7
PDF-Datei

 
 
Streuobstbestände zu verjüngen und zu bewahren ist eine wichtige Aufgabe zum Erhalt der Hessische Kulturlandschaft und Biodiversität. Neben den Grundregeln der Obstbaumpflege, ist die richtige Sortenwahl Voraussetzung für eine erfolgreiche Verjüngung. Die Veranstaltung zeigt, welche Überlegungen und Maßnahmen in Bezug auf die Pflanzung und Pflege von jungen Obstbäumen nötig sind.
 

Zielgruppe: alle Interessierten
Termin übernehmen

Veranstalter:  


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 17.02.20






28.11.20  
N 100
Öffentlichkeitsarbeit wie ein Profi - Websites inhaltlich attraktiv gestalten
PDF-Datei

 
 
Was macht eine Website zu einer richtig guten Internetseite? In diesem Seminar nehmen wir uns die Zeit, einzelne Bestandteile gelungener und weniger gelungenen Websites zu betrachten und (erste) eigene Ideen zu entwickeln.
Ein Ziel dabei ist, die eigene Sensibilität für Sprache, Layout, Architektur zu fördern und zu schauen, was dieses unterbewusst wohlige Gefühl vermittelt, das uns immer wieder gerne auf bestimmten Seiten
verweilen lässt. Dafür analysieren wir gemeinsam gute und weniger gute Seiten, auch gerne die von
Teilnehmer/-innen, falls vorhanden. Wir besprechen die Möglichkeiten, um unsere Besucher/-innen zufrieden mit gefundenen Informationen schnell wieder zu verabschieden oder aber zum weiteren Bleiben und Stöbern zu motivieren.
Im Mittelpunkt stehen dabei auch ganz praktische Fragen: Wie lange sollte ein Text auf der Onlinepräsenz überhaupt sein, damit er noch gelesen wird? Wie schreibe ich ihn am besten und wo soll ein Foto platziert werden? Welche Fotos/Bilder/Texte darf ich überhaupt verwenden?

 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Natur-und Landschaftsführer/-innen, Planungsbüros und sonstige Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 29.09.20




Seite 1/1 |< 1 >|