Seite 1/2 |< 1 2 >|
 
 

                       Veranstaltungen
Progr.
Februar 2021


05.02.21 - 06.02.21
N 063
Naturgemäßer Obstbaumschnitt - Grundlagen und Jungbaumpflege (Modul 1)
PDF-Datei

neuer Termin:
26.11.21
Obstbäume sind Kulturpflanzen und benötigen ein Mindestmaß an Pflege. Unter Beachtung der natürlichen Wuchsgesetze und Schnittregeln werden die Grundlagen mit Schwerpunkt auf Jung- und Ertragsbäume vermittelt. Die Fortbildung zeigt, welche Schnittmaßnahmen in Bezug auf die Obstart, Jahreszeit und Baumalter durchgeführt werden können. Ziel ist die Entwicklung eines tragfähigen Kronengerüstes. Ein fachgerechter Pflanzschnitt, eine systematische Kronenerziehung (Erziehungsschnitt) und die Behandlung in der Ertragsphase sind die Kerninhalte. Außerdem werden wichtige Tipps zu Werkzeugen, Leitern und anderen Materialien gegeben. Nicht zuletzt fließen die Erfahrungen des Referenten in Bezug auf die ökologische Bedeutung der Obstwiese, die Sortenkunde und die Pflanzengesundheit in das Seminar ein.
 

Zielgruppe: Alle Interessierten
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 22.01.21






19.02.21 - 20.02.21
N 042
Naturgemäßer Obstbaumschnitt - Altbaumpflege (Modul 2)
PDF-Datei

neuer Termin:
03.12.21
Alte Obstbäume sind ökologisch besonders wertvoll. Aus obstbaulicher Sicht sind sie in der Regel ungepflegt, nicht mehr vital oder instabil. Auf der Grundlage der natürlichen Wachstumsgesetze und Schnittregeln (Modul 1), wird die fachgerechte Obstbaumpflege von der Ertrags- bis zur Altersphase behandelt. Es wird vermittelt, wie die z.T. jahrelang nicht mehr gepflegten Altbäume systematisch geschnitten und somit stabilisiert und vitalisiert werden können.
In der Praxis werden das sichere Arbeiten mit Leitern und der Einsatz der Kurzsicherung in Verbindung mit dem Klettergurt gezeigt.

 

Zielgruppe: Alle Interessierten, die bereits an Modul 1 teilgenommen haben.
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 22.01.21






26.02.21 - 27.02.21
N 055
Naturgemäßer Obstbaumschnitt - Grundlagen und Jungbaumpflege (Modul 1)
PDF-Datei

neuer Termin:
28.11.21
Obstbäume sind Kulturpflanzen und benötigen ein Mindestmaß an Pflege. Unter Beachtung der natürlichen Wuchsgesetze und Schnittregeln werden die Grundlagen mit Schwerpunkt auf Jung- und Ertragsbäume vermittelt. Die Fortbildung zeigt, welche Schnittmaßnahmen in Bezug auf die Obstart, Jahreszeit und Baumalter durchgeführt werden können. Ziel ist die Entwicklung eines tragfähigen Kronengerüstes. Ein fachgerechter Pflanzschnitt, eine systematische Kronenerziehung (Erziehungsschnitt) und die Behandlung in der Ertragsphase sind die Kerninhalte. Außerdem werden wichtige Tipps zu Werkzeugen, Leitern und anderen Materialien gegeben. Nicht zuletzt fließen die Erfahrungen des Referenten in Bezug auf die ökologische Bedeutung der Obstwiese, die Sortenkunde und die Pflanzengesundheit in das Seminar ein.
 

Zielgruppe: Alle Interessierten
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 22.01.21




März 2021


12.03.21 - 13.03.21
N 029
Naturgemäßer Obstbaumschnitt - Altbaumpflege (Modul 2)
PDF-Datei

neuer Termin:
05.12.21
Alte Obstbäume sind ökologisch besonders wertvoll. Aus obstbaulicher Sicht sind sie in der Regel ungepflegt, nicht mehr vital oder instabil. Auf der Grundlage der natürlichen Wachstumsgesetze und Schnittregeln (Modul 1), wird die fachgerechte Obstbaumpflege von der Ertrags- bis zur Altersphase behandelt. Es wird vermittelt, wie die z.T. jahrelang nicht mehr gepflegten Altbäume systematisch geschnitten und somit stabilisiert und vitalisiert werden können.
In der Praxis werden das sichere Arbeiten mit Leitern und der Einsatz der Kurzsicherung in Verbindung mit dem Klettergurt gezeigt.

 

Zielgruppe: Alle Interessierten, die bereits an Modul 1 teilgenommen haben.
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 22.01.21




Mai 2021


14.05.21 15.05.21
N033
Artenkenntnis für alle - Waldameisen
 

verschoben, Termin folgt
 
 
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, weitere Int.
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: ASW Hessen e.V.



Stand: 22.04.21






18.05.21  
N 111
Lichtimmissionen und Artenschutz
PDF-Datei

 
 
Anforderungen an den Nachtschutz am Beispiel der Erfahrungen im Sternenpark UNESCO Biosphärenreservat Rhön / Sternenstadt Fulda
 

Zielgruppe: Kommunen, Behörden und weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: Landkreis Fula, UNESCO Biosphärenreservat Rhön



Stand: 08.04.21






19.05.21 -20.05.21
N177
A3 Feldbotanik Basiswissen Pflanzenbestimmung – Sauergräser, Binsengewächse
 

verschoben, Termin folgt
 
Eine Einführung in die Sauergräser (Cyperaceae) und Binsengewächse (Juncaceae) wird anhand von praktischen Bestimmungsübungen in diesem Kurs vermittelt.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros, weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 22.04.21






19.05.21  
N 165
Wespe, Hornisse & Co.
PDF-Datei

 
 
Der Frühling ist da, der Sommer nicht mehr fern. Die Natur ist aus dem Winterschlaf erwacht und zahlreiche Pflanzen beginnen zu blühen. Aber auch Wespen, Hornissen und Co. schwirren wieder durch die Gärten.
Dabei ist es gar nicht so leicht, sie voneinander zu unterscheiden. Verantwortlich dafür ist wohl die Vielzahl an Unterarten. Die wichtigsten in Deutschland vorkommenden Arten der sozialen Faltenwespen wollen wir näher betrachten und für diese faszinierenden Insekten begeistern.

 

Zielgruppe: Imker/innen; alle Interessierten
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 29.04.21






28.05.21 und 04.06.21
N059
Fotografie - Erlebte Natur
PDF-Datei

Online-Veranstaltung
 
In der Natur gibt es vielfältige Motive zu entdecken. Lernen sie von einem erfahrenen Naturfotografen die Grundlagen der Fotografie.
Der Kurs eignet sich für Anfänger die bereits über eine eigene Kamera verfügen. Sie lernen an zwei Nachmittagen unter professioneller Anleitung die Kunst des Fotografierens.
An vielen Beispielen werden die Grundkenntnisse der Fotografie, sowie Motivfindung, Bildkomposition und Fehlervermeidung aufgezeigt.

 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 05.05.21




Juni 2021


05.06.21  
N075
Artenkenner*in: Artbestimmung per App
 

verschoben, Termin folgt
 
 
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: NABU



Stand: 05.05.21






07.06.21 -09.06.21
N178
A4 Einführung in die Vegetationskunde
 

 
 
Die Einführung in die Vegetationskunde konzentriert sich auf die Bestandserfassung der Vegetation und die Ansprache der Pflanzengesellschaften. Im Kurs werden Grundlagen der Vegetationskunde (Pflanzensoziologie), das Erstellen von Vegetationsaufnahmen, die pflanzensoziologische Tabellenarbeit sowie die Differenzierung und Bestimmung von Pflanzengesellschaften vermittelt. Für diesen Kurs werden bereits mittlere Pflanzenkenntnisse vorausgesetzt.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 16.04.21






09.06.21 -10.06.21
N176
A2 Feldbotanik Basiswissen Pflanzenbestimmung – Süßgräser
 

 
 
Eine Einführung in die Süßgräser wird anhand von praktischen Bestimmungsübungen in diesem Kurs vermittelt. Einführung in die Merkmale der Familie, Merkmale einzelner Arten, Bestimmung von blühenden Süßgräsern.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros, weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 16.04.21






10.06.21 - 11.06.21
N 003
Kinder wollen draußen sein! BEP akkreditiert
PDF-Datei

 
 
Kinder spielen gerne draußen, sie laufen und klettern, bauen Sandburgen, verschwinden im Gebüsch und beobachten Insekten, spielen in Pfützen etc. Dabei erleben sie ihre Umwelt unmittelbar mit ihren Sinnen, entdecken Zusammenhänge und entwickeln eigene Forscherfragen. Dennoch liegt das Außengelände in der Kita oftmals viele Stunden am Tag brach. Dabei könnte es gut als zusätzlicher Raum genutzt werden, in dem die Kinder die Umwelt unmittelbar erleben und erforschen und ihren alltäglichen Spiel- und Erfahrungsraum erweitern. Hierzu möchte die Fortbildung motivieren und anleiten.
 

Zielgruppe: Interessierte im Rahmen des BEP, Mitarbeiter/ -innen von Kitas, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Umweltbildung und BNE, weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: ÖKOVISION Forum für Kommunikation und Umweltbildung



Stand: 15.04.21






24.06.21 30.06.21; 19.07.21
N181
B2 Lebensräume Grünland und Magerrasen
 

 
 
Ziel des Moduls ist die Vorstellung der wichtigsten Pflanzengesellschaften/Biotoptypen des Grünlands und der Magerrasen, ihrer kennzeichnenden Pflanzenarten und ihrer Ökologie; es wird in Bewertungs- und Kartierungsmethoden eingeführt. (3 Kurstage)
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros, weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 16.04.21






24.06.21  
N 124
Biologische Vielfalt in der Planung von Gebäuden -
Hessische Biodiversitätsstrategie

 

Online-Veranstaltung
 
 
 

Zielgruppe: Mitarbeiter*innen Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH)
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: LBIH



Stand: 23.04.21




Juli 2021


10.07.21  
N024
Tagfalter/Schmetterlinge
 

 
 
 
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, weitere Int.
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: NABU



Stand: 27.11.20






23.07.21  
N 045
Baumgesundheit und visuelle Kontrolle (Modul 4)
PDF-Datei

 
 
Grundlage für einen erfolgreichen Obstbau ist die Baumgesundheit. In diesem Modul geht es um Maßnahmen, die zum Erhalt und zur Wiederherstellung der Vitalität der Obstbäume beitragen. Klimaveränderungen und andere Stressfaktoren strapazieren die Widerstandsfähigkeit und es können neue (invasive) Schadorganismen auftreten. Verschiedene Maßnahmen die zur Förderung der Vitalität und Baumgesundheit dienen, werden vorgestellt und praktisch ausprobiert. Obstkrankheiten und Schädlinge werden vorgestellt und umweltschonende Bekämpfungsmaßnahmen vermittelt
 

Zielgruppe: Alle Interessierten
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 11.12.20






24.07.21  
N 050
Sommerschnitt und Pflege an Obstgehölzen (Modul 5)
PDF-Datei

 
 
Einen wesentlichen Teil der Obstgehölzpflege stellt der Kronenschnitt dar, wobei sich die Maßnahme in der Regel auf den Winter (Ruhephase) konzentriert. Dass Obstbäume erfolgreich in der Vegetationsperiode geschnitten werden können, beweist nicht nur der früher bedeutsame Formobstbau (Obstspalier). Aus baumbiologischer Sicht kann die Sommerbehandlung eine gute Alternative sein. Ein frühzeitiger "Sommerriss" steuert das Wachstum und verhindert aufwändige Schnitte im Winter. Der klassische Sommerschnitt beruhigt die Triebleistung. Speziell der Schnitt an gummiflussgefährdeten Süßkirschen und der Walnuss haben sich bei der Ernte oder nach abgeschlossenem Wachstum im August/September als vorteilhaft herausgestellt.
 

Zielgruppe: Alle Interessierten, die an Modul 1 teilgenommen haben
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 11.12.20




August 2021


19.08.21 -20.08.21
N179
A5- Einführung in feldbotanische Methoden, Kartierung von Biotopen nach KV 2018
 

 
 
Der Kurs ist praxisnah gestaltet und soll vor allem Berufsanfänger/innen den Einstieg in das Kartieren von Biotoptypen ermöglichen. Zielsetzung des Kurses ist, die eigenständige Kartierung von Biotoptypen, verorten im Luftbild, analysieren und beschreiben von Biotoptypen in einem ausgewählten Untersuchungsgebiet. Als Kartierungsschlüssel wird die Biotoptypenliste der hessischen Kompensationsverordnung 2018 (Anlage 3 KV 2018) verwendet.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 16.04.21




September 2021


02.09.21 -03.09.21
N182
B4 Lebensräume Ruderalvegetation, Säume und Äcker
 

 
 
Der Kurs ist praxisnah gestaltet und soll vor allem Berufsanfänger/innen den Einstieg in das Erkennen von Biotoptypen nach der Nutzungstypenliste der hessischen Kompensationsverordnung (KV) 2018 ermöglichen. Hier wird der Schwerpunkt auf ausdauernden Ruderalgesellschaften, Säume frischer bis trockener Standorte und Ackerwildkrautgesellschaften liegen. Es werden feldbotanische Methoden wie das Durchführen, vergleichen und Interpretieren von Vegetationsaufnahme vermittelt, es wird in die Gefährdung und Schutz von Arten sowie deren Natürlichkeitsgrad und ökologischer Zeigerwert eingeführt.(2 Kurstage)
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros, weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 16.04.21






04.09.21  
N 017
Birnen in der Landschaft - eine fast vergessene Obstart
PDF-Datei

 
 
Dass die Birne nicht an die wirtschaftliche Bedeutung des Apfels herankommt, mag verschiedene Gründe haben. Im 19. Jh. war sie jedoch noch größer als beim Apfel. Insbesondere die robusten und ertragreichen Wirtschafts- und Mostbirnen waren weit verbreitet. Sie dienten als Zuckerersatz und der Ernährung im Winter. Heute spielt der wirtschaftliche Nutzen eine untergeordnete Rolle. Die Verarbeitung zu Kompott, Dörrobst oder Birnenmost ist nur noch selten zu beobachten. Dafür haben die landschaftsprägenden Birnenbäume einen hohen ökologischen Wert. Blühende Birnenbäume bieten eine besondere Augen- und Bienenweide. Doch gerade die Geschmacksvielfalt, welche an Fülle von unbeschreiblichen Aromen geprägt ist, macht die Birne für Fruchtgenießer zu einer pomologischen Kostbarkeit. Im zweiten Teil des Seminares gibt es eine Exkursion in das Natura2000-Gebiet "Weinberg bei Wetzlar", bei der verschiedene landschaftsprägende Birnen bestaunt und verkostet werden können.
 

Zielgruppe: Alle Interessierten
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 11.12.20






09.09.21  
N 003b
Kinder wollen draußen sein!
 

 
 
Kinder spielen gerne draußen, sie laufen und klettern, bauen Sandburgen, verschwinden im Gebüsch und beobachten Insekten, spielen in Pfützen etc. Dabei erleben sie ihre Umwelt unmittelbar mit ihren Sinnen, entdecken Zusammenhänge und entwickeln eigene Forscherfragen. Dennoch liegt das Außengelände in der Kita oftmals viele Stunden am Tag brach. Dabei könnte es gut als zusätzlicher Raum genutzt werden, in dem die Kinder die Umwelt unmittelbar erleben und erforschen und ihren alltäglichen Spiel- und Erfahrungsraum erweitern. Hierzu möchte die Fortbildung motivieren und anleiten.
 

Zielgruppe: Interessierte im Rahmen des BEP, Mitarbeiter/ -innen von Kitas, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Umweltbildung und BNE, weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: ÖKOVISION Forum für Kommunikation und Umweltbildung



Stand: 18.03.21






11.09.21  
N026
Fotografie-Erlebte Natur
 

 
 
 
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 27.11.20






22.09.21  
N001
Ex situ Massnahmen im Pflanzenschutz in Hessen: Chancen und Möglichkeiten
 

 
 
 
 

Zielgruppe: Expertentagung
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: HLNUG



Stand: 11.03.21






23.09.21  
N 170
Biologische Vielfalt im Schulgarten - erleben, gestalten und erhalten
 

 
 
Biologische Vielfalt ist ein zentrales Zukunftsthema und hat mittlerweile Eingang gefunden in alle einschlägigen Bildungspläne und Schulbücher. Wo aber kann man Biologische Vielfalt besser erleben als draußen in der Natur? Und welcher schulische Lernort ist dafür besser geeignet als der Schulgarten? Aber nicht jeder Garten ist ein Hort der Vielfalt; es kommt auf die Gestaltung und die Pflanzenauswahl an. In der Fortbildung wird gezeigt – theoretisch und praktisch – wie man den Schulgarten so gestaltet und bewirtschaftet, dass er selbst zu einem Hort(us) der Diversität wird, an dem man mit Kindern Vielfalt unmittelbar erleben und aktiv fördern kann.
 

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Umweltbildung und BNE, weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)


In Zusammenarbeit mit: Nezwerk Schulgärten in Hessen



Stand: 18.03.21




Seite 1/2 |< 1 2 >|