Seite 1/3 |< 1 2 3 >|
 
 

                       Veranstaltungen
Progr.
Februar 2017


13.02.17  
N 158
QGIS für "Anfänger": Einführung in QGIS mit erster Datenverarbeitung und Kartengestaltung
PDF-Datei

ausgebucht, neuer Termin:
18.03.17
Dieses Seminar wendet sich an GIS-Neulinge ohne GIS-Vorkenntnisse, die Grundlagen von QGIS lernen und (selbst erfasste) Daten in Karten umsetzen möchten. Übungs-PCs mit entsprechenden Übungsdaten stehen zur Verfügung.
 

Zielgruppe: Teilnehmende ohne Grundkenntnisse in GIS aus den NZH-Mitgliedsverbänden, Planungs- und Gutachterbüros, Forschungseinrichtungen, Naturschutz-, Forst- und andere Fachverwaltungen (max. 12 Personen)


In Zusammenarbeit mit: Verband Hessischer Ökolog/innen (VHÖ)



Stand: 01.02.17






21.02.17  
N 020
QGIS für Fortgeschrittene - 1: Datenanalyse und erweiterte Darstellungstechniken bei QGIS
PDF-Datei

ausgebucht, neuer Termin:
25.04.17
Analyse und Bearbeitung von Attributdaten, räumliche Abfragen, Werkzeuge zur Geodatenverarbeitung, Tabellenauswertung
 

Zielgruppe: Interessierte mit Kenntnissen in GIS (durch Erfahrung mit anderen GIS-Programmen oder aus dem Umsteiger-Kurs) aus den NZH-Mitgliedsverbänden, insbes. VHÖ, sowie Planungs-/Gutachterbüros, Naturschutz-, Forst- und anderen Fachverwaltungen, Forschungseinrichtungen (max. 12 Personen)


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 10.02.17






22.02.17  
N 022
QGIS für Fortgeschrittene – 2: Geodatenverarbeitung mit QGIS und GRASS
PDF-Datei

ausgebucht, neuer Termin:
26.04.17
Schwerpunkte des Kurses sind der Umgang mit den Verarbeitungs-Werkzeugen, die Automatisierung von Prozessen über den Modellbuilder, Rasterdatenverarbeitung sowie Konvertierung und Umprojizieren ganzer Datenbestände.
 

Zielgruppe: Interessierte mit Kenntnissen in GIS (durch Erfahrung mit anderen GIS-Programmen oder aus dem Fortgeschrittenen-Kurs) aus den NZH-Mitgliedsverbänden sowie Planungs-/Gutachterbüros, Naturschutz-, Forst- und anderen Fachverwaltungen, Forschungseinrichtungen (max. 12 Pers.)


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 10.02.17




März 2017


14.03.17 - 15.03.17
N 030
Die Haselmaus in der Planungspraxis: Nachweisführung, Bewertung und Maßnahmen
PDF-Datei

 
 
In dem zweitägigen Praxisseminar werden auf der Basis neuester Kenntnisse die relevanten Grundlagen zur Biologie der Art und der Nachweisführung vermittelt und anhand von Fallbeispielen aus der Planungspraxis eingeordnet. Maßnahmen zur Vermeidung von Eingriffen und zur Kompensation werden diskutiert. Im praktischen Teil werden vor Ort verschiedene Lebensräume untersucht und unterschiedliche Erfassungsmethoden in der Praxis angewendet.
 

Zielgruppe: Mit Genehmigungsverfahren betraute Behörden (z.B. ONBs, HessenMobil), spezialisierte Mitarbeiter/innen aus Planungs- und Gutachterbüros mit Vorkenntnis-sen (!), Firmen mit Planungsvorhaben, die Haselmauslebensräume betreffen können (WEA, Straßen) (max. 20 Pers.)


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 23.02.17






16.03.17  
N 031
Natur- und Artenschutz im Hessischen Programm für Agrarumwelt- und Landschaftspflegemaßnahmen (HALM)
PDF-Datei

 
 
Dieses Jahr hat die Veranstaltung den Schwerpunkt auf Erfahrungsaustausch zu unterschiedlichen Teilbereichen in Form "Runder Tische" zu folgenden Themenkomplexen:

1. Acker (Unterthemen: a) Vögel und sonstige Fauna, b) Flora, c) Wasser/Boden)
2. Grünland (Unterthemen: a) FFH/LRT, b) Einzelarten (Zielarten), c)Problemarten) und
3. HALM 21 Programmentwicklung (a)Herausforderungen/Ziele, b) Inhalte/Maßnahmen, c) Umsetzung)

 

Zielgruppe: Natura 2000-MaßnahmenplanerInnen; Fachdienste Landwirtschaft der Kreise und mit der Bewirtschaftungsplanung betraute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der hessischen Landesverwaltung, Naturschutzbehörden


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 03.02.17






16.03.17  
N 159
GIS für "Anfänger": Einführung in QGIS mit erster Datenverarbeitung und Kartengestaltung
PDF-Datei

NEU!
 
Dieses Seminar wendet sich an GIS-Neulinge ohne GIS-Vorkenntnisse, die Grundlagen von QGIS lernen und (selbst erfasste) Daten in Karten umsetzen möchten. Übungs-PCs mit entsprechenden Übungsdaten stehen zur Verfügung.
 

Zielgruppe: Teilnehmende ohne Grundkenntnisse in GIS aus den NZH-Mitgliedsverbänden, Planungs- und Gutachterbüros, Forschungseinrichtungen, Naturschutz-, Forst- und andere Fachverwaltungen (max. 12 Personen)


In Zusammenarbeit mit: Verband Hessischer Ökolog/innen (VHÖ)



Stand: 10.02.17






18.03.17  
N 033
Der Waldkauz - Vogel des Jahres 2017
PDF-Datei

 
 
"Wann haben Sie zuletzt in der Nacht eine Eule rufen gehört?"
Viele Gegenden sind von Eulen verlassen, weil sie entweder keine Bruthöhlen finden oder das Nahrungsangebot knapp ist.
Stellvertretend für alle Eulenarten wurde Waldkauz zum Vogel des Jahres 2017 gewählt. Auf der Jahresvogeltagung geht es daher nicht nur um den Waldkauz selbst sondern auch um alle heimischen Eulen, deren Schutz und Erhalt ihrer Lebensräume und Zukunftsperspektiven.

 

Zielgruppe: Mitglieder von NABU, HGON und weiterer
NZH-Mitgliedsverbände sowie sonstiger Natur-
und Vogelschutzgruppen, Ortsbeauftragte der
Vogelschutzwarte, Mitarbeiter/-innen aus
Naturschutz- und anderen Fachverwaltungen,
Planungsbüros, Kommunen, Universitäten und
sonstige Interessierte.



In Zusammenarbeit mit: Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU, LV Hessen) , Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland (VSW) u. Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. (HGON)



Stand: 07.02.17






18.03.17  
N 074-2017
Biologische Vielfalt der Obstwiesen: Obstwiesenkongress
PDF-Datei

fällt aus
 
 
 

Zielgruppe: Alle Interessierten, Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine; Streuobstgruppen und Streuobstinitiativen, Apfelwein- und Obstwiesenrouten, Naturschutzverbände; mit ihre Familien


In Zusammenarbeit mit: LOGL, Stadt Naumburg



Stand: 18.03.17






21.03.17  
N 034
Internationaler Artenschutz
Erfahrungsaustausch

PDF-Datei

 
 
 
 

Zielgruppe: Artenschutzbehörden, Zollverwaltung, Veterinärverwaltung, Polizeiverwaltung


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 02.02.17






23.03.17  
N 036
Bibermanagement in Hessen
 

 
 
 
 

Zielgruppe: Naturschutzverwaltung, auf gesonderte Einladung


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 19.12.16






24.03.17  
N037
Biologische Vielfalt erkennen – Arten bestimmen:
Rauz und Spauz - Eulen im Wald

PDF-Datei

ausgebucht
 
Ziel des Seminars ist, die in Hessen auftretenden Waldeulenarten kennenzulernen. Neben den Bestimmungsmerkmalen werden auch Ökologie und Schutzmaßnahmen in dieser Fortbildung vorgestellt. Die Bestimmung soll mit etwas Glück auch draußen in der Natur fortgesetzt werden.
Nach einer Einführung in das Thema steht im Verlauf des Seminars eine Exkursion auf dem Programm, die in verschiedene Eulen-Lebensräume des Burgwaldes führt.

 

Zielgruppe: Mitglieder der Naturschutz- und NZH-Mitgliedsverbände, Mitarbeiter/-innen aus Na-turschutz- und anderen Fachverwaltungen, Planungsbüros, Kommunen, Studieren-de; sonstige Interessierte


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 22.02.17






25.03.17  
N 038
24. Hessischer Faunistentag
PDF-Datei

 
 
Vortragsveranstaltung zu aktuellen faunistischen und
naturschutzrelevanten Themen

 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Facharbeitskreise,
Planungsbüros, Forschungseinrichtungen, Naturschutz- und
andere Fachverwaltungen



In Zusammenarbeit mit: Faunistische Landesarbeitsgemeinschaft Hessen



Stand: 16.02.17






26.03.17  
N 039
Der Weißstorch in Hessen – eine Erfolgsgeschichte des Naturschutzes?
PDF-Datei

NEU!
 
Nachdem der Weißstorch in Hessen fast ausgestorben war, brüten heute wieder ca. 500 Paare in unserem Bundesland. Auf der Storchentagung präsentieren Expert/innen aktuelle Ergebnisse zur regionalen und landesweiten Bestandsentwicklung in Hessen und darüber hinaus. Weitere Themen sind Nahrungsökologie, Zugverhalten, Beringung, Schutzmaßnahmen etc. Zum Abschluss wird eine Exkursion zu einer Storchenkolonie angeboten.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände/Naturschutzverbände, Mitarbeiter/innen von Naturschutz- und anderen Fachverwaltungen, Vertreter von Kommunen, Wissenschaft, weitere Interessierte


In Zusammenarbeit mit: NABU LAG Weißstorchschutz, Schatzinsel Kühkopf, Vogelschutzwarte Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland



Stand: 24.02.17






28.03.17  
N 040
Ergebnisse des Artenhilfskonzept Rebhuhn
PDF-Datei

 
 
Fachtagung
 

Zielgruppe: Naturschutzbehörden, Naturschutzverbände, OBV der VSW


In Zusammenarbeit mit: Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pflalz und das Saarland



Stand: 28.02.17






28.03.17  
N 160
QGIS für "Umsteiger": Einführung in QGIS - Visualisierung, Datenerfassung und Kartenerstellung
PDF-Datei

NEU!
 
Das "Umsteiger"-Seminar wendet sich an QGIS-Interessierte, die bereits Erfahrung mit anderen GIS-Programmen gesammelt oder am Anfänger-Kurs teilgenommen haben. Schwerpunkte des Seminars siehe Programm.
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Planungs- u. Gutachterbüros, Naturschutz-, Forst- und andere Fachverwaltungen,Forschungseinrichtungen (max. 12 Personen)


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 01.02.17




April 2017


15.04.17  
N042
Exkursion Hessische Verantwortungsarten: Zwerggras – Mibora minima
 

 
 
Unter Verantwortungsarten werden Arten verstanden, für deren Vorkommen in Deutschland das Land Hessen eine besondere Verantwortung hat. Die Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH) hat im letzten Jahrzehnt diese Artengruppe untersucht, um der Fortbestand dieser Arten zu sichern und stellt auf Exkursionen diese, zum Teil wenig bekannten Arten vor.
Das ansonsten im meeresnahen Bereich Westeuropas vorkommende Zwerggras hat ein isoliertes Vorkommen in der Oberrhein- und Untermainebene. Die meisten deutschen Vorkommen bestehen in Hessen. Hier war die Pflanze noch vor wenigen Jahrzehnten gebietsweise häufig, geht aber stark zurück.

 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros, Naturschutz- und anderen Fachverwaltungen


In Zusammenarbeit mit: Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH)



Stand: 23.03.17






21.04.17  
N 045
Tierspuren umweltpädagogisch entdecken
PDF-Datei

 
 
Tiere hinterlassen nicht nur Fußabdrücke, sondern auch Fraß-, Kot- und viele andere Spuren. Wie vielfältig die Tierwelt um uns herum ist, bemerken wir oft erst, wenn wir auf ihre Spuren stoßen.
In der Fortbildung wird der Blick auf vielerlei Tierspuren gelenkt. Es werden Informationen geboten, wie Tierspuren im Alltag fast überall erkannt und so interpretiert werden können, dass sich daraus der Verursacher dieser Spur erschließen lässt. Vermittelt werden dabei gleichzeitig umweltpädagogische Ansätze und Aktionen zur Einbeziehung dieses Wissens in die praktische Arbeit mit (Kindergarten- und Grundschul-) Kindern und zur Schaffung eines grundlegenden Naturverständnisses

 

Zielgruppe: Multiplikator/-innen der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung im Vor- und Grundschulbereich, insbesondere Gruppenleiter/-innen aus den NZH-Mitgliedsverbänden sowie Erzieher/-innen, Lehrkräfte aus Grundschulen und andere Multiplikatoren


In Zusammenarbeit mit: Umweltberatung LK Limburg-Weilburg



Stand: 21.02.17






22.04.17  
N 046
Obstbäume veredeln - Obstsorten erhalten
PDF-Datei

 
 
Schon 1000 v. Chr. kultivierten die Phönizier in ihren Obstgärten veredelte Bäume und Hippokrates berichtete über eine alte gärtnerische Tätigkeit – das Okulieren. Das Veredeln der Obstgehölze ist eine Art der ungeschlechtlichen Vermehrung. Dabei werden verschiedene Verfahren angewendet, weil die Obstarten und Sorten nur in Ausnahmefällen durch Samen sortenecht vermehrt werden können. Gerade beim Kernobst sind im Laufe der Jahrhunderte viele wertvolle Sorten entstanden, die bis heute nur durch das Veredeln erhalten werden können.
Wie durch das Veredeln dieses Genreservoir gesichert werden kann, wird anhand unterschiedlicher Techniken demonstriert.

 

Zielgruppe: Alle Interessierte


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 22.12.16






24.04.17 - 28.04.17
N 055
FÖJ/ÖBFD-Seminar 4, Gruppe G (nur ÖBFD-TN)
 

 
 
Die Themenschwerpunkte werden von den Teilnehmer/-innen während des Einführungsseminars festgelegt.
 

Zielgruppe: ÖBFD-Teilnehmer/-innen des Jahrgangs 2016/2017


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 19.12.16






25.04.17  
N 161
QGIS für Fortgeschrittene - 1: Datenanalyse und erweiterte Darstellungstechniken bei QGIS
PDF-Datei

NEU!
 
Analyse und Bearbeitung von Attributdaten, räumliche Abfragen, Werkzeuge zur Geodatenverarbeitung, Tabellenauswertung
 

Zielgruppe: Interessierte mit Kenntnissen in GIS (durch Erfahrung mit anderen GIS-Programmen oder aus dem Umsteiger-Kurs) aus den NZH-Mitgliedsverbänden, insbes. VHÖ, sowie Planungs-/Gutachterbüros, Naturschutz-, Forst- und anderen Fachverwaltungen, Forschungseinrichtungen (max. 12 Personen)


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 01.02.17






26.04.17  
N 051
Biologische Vielfalt wahrnehmen, wertschätzen, schützen:
Obstwiese - Erlebnis- und Lernort im Frühjahr

PDF-Datei

 
 
Biologische Vielfalt ist unsere Lebensgrundlage und bedeutet Lebensqualität.
Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum 2011 bis 2020 zur Dekade zur Erhaltung der biologischen Vielfalt ausgerufen. Die Hessische Landesregierung hat eine auf unser Bundesland bezogene Biodiversitätsstrategie erarbeitet.
Obstwiesen sind geeignete Lernorte, um die Vielfalt von Tieren, Pflanzen und Lebensräumen für Schülerinnen und Schüler erlebbar zu machen.

 

Zielgruppe: Lehrkräfte, weitere Interessierte


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 22.12.16






26.04.17  
N 162
QGIS für Fortgeschrittene – 2: Geodatenverarbeitung mit QGIS und GRASS
PDF-Datei

NEU!
 
Schwerpunkte des Kurses sind der Umgang mit den Verarbeitungs-Werkzeugen, die Automatisierung von Prozessen über den Modellbuilder, Rasterdatenverarbeitung sowie Konvertierung und Umprojizieren ganzer Datenbestände.
 

Zielgruppe: Interessierte mit Kenntnissen in GIS (durch Erfahrung mit anderen GIS-Programmen oder aus dem Fortgeschrittenen-Kurs) aus den NZH-Mitgliedsverbänden sowie Planungs-/Gutachterbüros, Naturschutz-, Forst- und anderen Fachverwaltungen, Forschungseinrichtungen (max. 12 Pers.)


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 01.02.17






27.04.17  
N 052
Was kostet die Welt?
Bildung für nachhaltige Entwicklung am Beispiel Konsum und Spielzeug

PDF-Datei

 
 
Konsum als Schlüsselthema zur nachhaltigen Entwicklung wirft viele Fragen auf und regt zum Nachdenken, Umdenken und anders handeln an. Nutzen Sie die Veranstaltung, um
• sich damit auseinander zu setzen, welche Auswirkungen die Herstellung von Papier, Smartphones oder Kleidung auf die Natur und die Menschen weltweit hat
• in einer Lernwerkstatt ko-konstruktiv unterschiedliche Aspekte des Konsums zu erarbeiten, wie z.B. die Produktion von Spielzeug, das Leben der Menschen hier und anderswo oder die Kinderarbeit in Kalkutta
• Ideen zu entwickeln, wie nachhaltiger Konsum in der Kita mit den Kindern umgesetzt werden kann
• zu reflektieren wie Sie in der Kita nachhaltiger konsumieren können, sei es bei der Beschaffung von Materialien, der Verpflegung oder dem Energieverbrauch.

 

Zielgruppe: Erzieher/-innen, weitere Interessierte


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 13.01.17






29.04.17 07.05.17
N 054
12. Naturschutz-Erlebnistage
PDF-Datei

 
 
Unter möglichst großer Beteiligung vieler Verbände, Umweltzentren und Behörden sollen die 12. Hessischen Naturschutz-Erlebnistage durchgeführt werden. Alle sind aufgerufen, in ihrem Umfeld Erlebnisführungen oder andere Aktionen anzubieten und sie zur zentralen Sammlung bei der NAH zu melden ( www.naturschutz-erlebnistag.de ).
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Facharbeitskreise,
Naturschutz- und andere Fachverwaltungen, Planungsbüros, Kommunen,
Umwelt- und andere Naturschutzzentren, Forschungseinrichtungen und alle Interessierten



In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 10.01.17




Mai 2017


03.05.17  
N 056
Biologische Vielfalt im Garten: Ökologisches Gleichgewicht durch Mischkultur-Sommergemüse
 

neuer Termin:
22.05.17
 
 

Zielgruppe: alle Interessierten


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 27.02.17




Seite 1/3 |< 1 2 3 >|