Seite 1/3 |< 1 2 3 >|
 
 

                       Veranstaltungen
Progr.
Mai 2020


12.05.20  
N037
Wirbellose Tiere im Gewässer - Artenkenntnis für alle
PDF-Datei

neuer Termin:
19.06.20
Makrozoobenthos - die Gemeinschaft wirbelloser Tiere, die vorwiegend am Gewässergrund leben und mit dem bloßen Auge erkennbar sind.
Dieser Kurs vermittelt einschlägige Artenkenntnisse und ist für Anfänger gut geeignet. Vorkommen und Artenzusammensetzung des Makrozoobenthos in Fließgewässern lässt Rückschlüsse auf den Gewässerzustand zu und ist deshalb die Methode, um die biologische Gewässergüte eines Fließgewässers zu bestimmen und um Schadstoffeinträge und andere Beeinträchtigungen des Gewässerlebensraums festzustellen.

 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Interessierte Bürger, Naturbeobachter (max. 16 Teilnehmer/-innen)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Verband Hessischer Fischer e. V. (VHF)



Stand: 07.05.20






17.05.20  
N111
Artenbestimmung per App
PDF-Datei

neuer Termin:
27.06.20
Eine Einführung in die Artenbestimmung mit Smartphone und Tablet bietet der Artenkenner/in-Kurs "Artenbestimmung per App" von NABU-Akademie und Naturschutz-Akademie Hessen am 17. Mai an der Naturschutzscheune im NABU-Schutzgebiet "Weinberg Wetzlar". Anhand mehrerer Artengruppen zeigen wir auf, wie sich Tiere und Pflanzen mit verschiedenen Apps bestimmen lassen und wie die Apps in der Praxis genau funktionieren. Im Mittelpunkt des Kurses steht deshalb das eigene Ausprobieren. Die Fachexperten Stefan Munzinger und Gaby Schulemann-Maier von NABU-Naturgucker geben eine Einführung in die Artenbestimmung per App, stellen verschiedene Apps vor und zeigen auf, welche Möglichkeiten, Chancen und Grenzen App-Bestimmungen mit sich bringen.
 

Zielgruppe: Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: NABU



Stand: 07.05.20






27.05.20 - 28.05.20
N 146
Feldbotanik - Basiswissen Pflanzenbestimmung: Sauergräser und Binsengewächse
PDF-Datei

fällt aus
 
Maßgebliche Grundlagen für den Arten- und Biotopschutz sind Bestandserfassungen zur Naturausstattung, Biodiversität und Entwicklung der Lebensräume und Lebensgemeinschaften. Die qualifizierte Bearbeitung der genannten Aufgaben erfordert solides botanisches und vegetationskundliches Wissen. Dies soll durch die Kursreihe "Feldbotanik" vermittelt werden.
Sauergräser (Cyperaceae) und Binsen (Juncaceae) spielen besonders im feuchten Grünland sowie Gräben und Sümpfen eine große Rolle – sowohl bezüglich Menge als auch Artenzahl. Im Grünland, Magerrasen und auch in Waldgesellschaften gibt es dabei sehr verbreitete Arten mit weiter ökologischer Amplitude (feucht –trocken) als auch Spezialisten, die nur bestimmte Standorte besiedeln. Mit Bestimmungsübungen.

 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros, weitere Interessierte (max. 18)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ) und H. Hoffmann-Akademie



Stand: 30.04.20






27.05.20  
N 122
Botanisch-ökologische Exkursionen in ausgewählte (Schutz-)Gebiete Hessens: Blühendes Leben am Fuße des Monte Scherbelino / Frankfurt
PDF-Datei

fällt aus
 
Auf diesen Exkursionen werden Gebiete besucht und Themen aufgegriffen, die besondere Artvorkommen oder Naturschutzthemen berühren: Hier im Gebiet haben sich bereits 300 verschiedene Pflanzen angesiedelt. Darunter sind zahlreiche Vertreter von anderen Kontinenten, sogenannte Neophyten, die versuchen, auf der Fläche Fuß zu fassen.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, Mitarbeiter/innen aus Gutachter-/Planungsbüros, weitere Interessierte (max. 20)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH)



Stand: 04.05.20






29.05.20 30.05.20
N048
Artenkenner Waldameisen
PDF-Datei

 
 
Dieser Kurs vermittelt einschlägige Artenkenntnisse und ist für Anfänger gut geeignet. Sie erlangen Kenntnisse über die Ökologie und Biologie hügelbauender Waldameisen, sowie Waldameisen-Bestimmung und Bestandserfassung.
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Planungsbüros, sonst. Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: ASW



Stand: 28.04.20




Juni 2020


03.06.20 - 05.06.20
N 147
Feldbotanik - Basiswissen: Einführung in die Vegetationskunde
PDF-Datei

fällt aus
 
Maßgebliche Grundlagen für den Arten- und Biotopschutz sind Bestandserfassungen zur Naturausstattung, Biodiversität und Entwicklung der Lebensräume und Lebensgemeinschaften. Die qualifizierte Bearbeitung der genannten Aufgaben erfordert solides botanisches und vegetationskundliches Wissen. Dies soll durch die Kursreihe "Feldbotanik" vermittelt werden.
Die Einführung in die Vegetationskunde konzentriert sich auf die Bestandserfassung der Vegetation und die Ansprache der Pflanzengesellschaften. Es wird ein guter Grundstock an botanischer Artenkenntnis vorausgesetzt. Der Geländeschwerpunkt des Kurses erlaubt es, bei der praktischen Arbeit häufig auftretende Probleme (z.B. bei der Ansprache und der Abgrenzung von Vegetationstypen oder bei der Beurteilung des Erhaltungszustandes der Pflanzengesellschaften) zu behandeln.

 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros, weitere Interessierte (max. 18)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 26.05.20






06.06.20  
N52
Luchsspuren 15
PDF-Datei

verschoben
 
Die Fortbildung für hessische Luchsbeauftragte dient der Information über die neuesten Ergebnisse zu Luchs und Wolf in Hessen und darüber hinaus. Interessante Fragen zu Vergrämungserfahrungen, Wildbestandsregulierung und auch dem Goldschakal werden aufgeworfen und mit (inter-)nationalen Experten diskutiert.
 

Zielgruppe: Luchsbeauftragte; weitere Interessierte, insbes. aus den Verbänden im AK Hessenluchs (ANW, BDF, BUND, HGON, NABU, ÖJV, SDW)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Ökologischem Jagdverband Hessen und AK Hessenluchs



Stand: 04.05.20






10.06.20 und 22.06. und 01.07.20
N 150
Feldbotanik Basiswissen Lebensräume: Grünland und Magerrasen
PDF-Datei

fällt aus
 
Vorstellung der wichtigsten Pflanzengesellschaften/Biotoptypen des Grünlands, ihrer kennzeichnenden Pflanzenarten und ihrer Ökologie;
Hinweise zur Bewertung und Kartierung

 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros, weitere Interessierte (max. 18)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 26.05.20






13.06.20  
N 123
Botanisch-ökologische Exkursionen in ausgewählte (Schutz-)Gebiete Hessens: Vielfältige Taunus-Flora - Typische Pflanzenarten der Hochlagen des Taunus in ihren Lebensräumen
PDF-Datei

fällt aus
 
Die Exkursion führt über artenreiche Wiesen zur Zeit der Arnika-Blüte, durch Bachtäler und typische Laubwälder. Neben den dortigen Arten und ihren ökologischen Ansprüchen wer-den aktuelle Aspekte des botanischen Artenschutzes und die Herausforderungen durch Landschafts- und Klimawandel anschaulich dargestellt.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, Mitarbeiter/innen aus Gutachter-/Planungsbüros, weitere Interessierte (max. 20)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH)



Stand: 26.05.20






13.06.20  
N 124
Botanisch-ökologische Exkursionen in ausgewählte (Schutz-)Gebiete Hessens: Steinkopfhute – Nutzungsgeschichte und Pflanzenwelt
PDF-Datei

fällt aus
 
Auf diesen Exkursionen werden Gebiete besucht und Themen aufgegriffen, die besondere Artvorkommen oder Naturschutzthemen berühren: Hier wollen wir an einem typischen Beispiel einer Hutungsfläche in der Rhön die Entstehung, Nutzungsgeschichte und aktuellen Sorgen und Nöte diskutieren sowie ihre besondere Pflanzenwelt, Flechten und Moose vorstellen.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, Mitarbeiter/innen aus Gutachter-/Planungsbüros, weitere Interessierte (max. 20)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH)



Stand: 26.05.20






13.06.20  
N 124
Steinkopfhute – Nutzungsgeschichte und Pflanzenwelt / Rhön
 

fällt aus
 
In den hessischen Basaltgebieten, so im Westerwald, im Vogelsberg und in der Rhön, gibt es zahlreiche von Basaltblöcken durchsetzte Hutungsflächen. Manche wurden entsteint und die Blöcke zu Lesesteinwällen aufgeschichtet. Einige kleinere ehemalige Hutungen liegen brach, andere werden sehr extensiv beweidet, wieder andere insbes. in Ortsnähe wurden zu Intensivgrünland umgewandelt. An einem typischen Beispiel in der Rhön wollen wir die Entstehung, Nutzungsgeschichte und aktuellen Sorgen und Nöte diskutieren sowie ihre besondere Pflanzenwelt, Flechten und Moose vorstellen.
 

Zielgruppe: NZH-mitgliedsverbände, alle botanisch Interessierten
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH)



Stand: 26.05.20






16.06.20  
N 053
Wildnis aus der Hosentasche: Naturführungen interaktiv gestalten / Hasselborn (Waldsolms)
PDF-Datei

neuer Termin:
29.09.20
Erlebnisreiche Naturführungen durch den wilden Wald stehen im Mittelpunkt der Fortbildung "Wildnis aus der Hosentasche". Wir befassen uns mit verschiedenen Möglichkeiten, Wildnisführungen durch interaktive Elemente noch interessanter zu gestalten und probieren sie in der Praxis aus. Zur Unterstützung dient ein neu entwickeltes Kartenspiel, das überall in verwildernden Wäldern zum Einsatz kommen kann.
 

Zielgruppe: Multiplikator/innen der Natur- und Umweltbildung sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung, insbesondere aus den NZH-Mitgliedsverbänden und NABU, Wildnispädagog/-innen, Natur- und Landschaftsführer/-innen, Lehrkräfte und weitere Wildnis-Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Naturschutzbund Hessen e.V. (NABU Hessen)



Stand: 18.05.20






18.06.20 - 19.06.20
N
Feldbotanik - Basiswissen Pflanzenbestimmung: Süßgräser / Gießen
PDF-Datei

verschoben
 
Maßgebliche Grundlagen für den Arten- und Biotopschutz sind Bestandserfassungen zur Naturausstattung, Biodiversität und Entwicklung der Lebensräume und Lebensgemeinschaften. Die qualifizierte Bearbeitung der genannten Aufgaben erfordert solides botanisches und vegetationskundliches Wissen. Dies soll durch die Kursreihe "Feldbotanik" vermittelt werden.
Süßgräser (Poaceae) spielen besonders im Grünland eine große Rolle – sowohl bezüglich Menge als auch Artenzahl. Im Grünland wie auch in Waldgesellschaften gibt es dabei sehr verbreitete Arten mit weiter ökologischer Amplitude, aber auch Spezialisten, die nur bestimmte Standorte besiedeln. Auch in Ruderalgesellschaften finden sich zahlreiche Süßgrasarten, darunter auch Neophyten.

 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros, weitere Interessierte (max. 18)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ) und H. Hoffmann-Akademie



Stand: 28.05.20






18.06.20  
N 054
Natur im Alltag: Wilde Sommerkräuter - Nicht nur im Garten
PDF-Datei

 
 
"Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen."
So werden Sebastian Kneipp und Paracelsus gerne zitiert.
An diesem Nachmittag lernen die Teilnehmer heimische Wild- und Gartenkräuter kennen, die in der Volksheilkunde verwendet werden.
Wir sammeln die essbaren Sommerkräuter und verarbeiten sie direkt zu Tee und setzen eine Kräuter-Essenz an.
Geschichten über alte Bräuche und Hintergründe zur früheren Kräuterverarbeitung runden diese Veranstaltung ab.
Der persönliche Austausch über eigene Erfahrungen mit Kräutern ist ausdrücklich erwünscht. Die Teilnehmer erhalten ein kleines Handout mit entsprechenden Pflanzenorträts und Rezepten.

 

Zielgruppe: Multiplikatoren/-innen der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung für den Vor- und Grundschulbereich, Erzieher/-innen, Lehrkräfte und sonstige Interessiert.
Termin übernehmen

Veranstalter:  


In Zusammenarbeit mit: Pia Rixen, Natur- und Kräuterpädagogin



Stand: 26.02.20






20.06.20  
N056
Artenkenner Wildbienen
PDF-Datei

 
 
Dieses Seminar bietet Einsteigern einen Überblick über die typischen Merkmale, die Ökologie und das Vorkommen von Wildbienen. Sie erhalten Informationen über den aktuellen Erfassungsstand der hessischen Wildbienenfauna und lernen Bestimmungsschlüssel und Nachweismethoden kennen. Sie machen erste Erfahrungen in der Bestimmung häufig auftretender Wildbienen.
Die Exkursion führt in verschiedene Lebensräume des NABU-Schutzgebiets Weinberg Wetzlar.

 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Studierende; sonstige Interessierte (max. 15 Teilnehmer/-innen)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 27.05.20






23.06.20  
N 058
Wildpflanzen für Kids: Sommerkräuter - grüne Helferlein´s von der Wiese
PDF-Datei

 
 
Die Verwendung von Wildpflanzen in unserem Alltag hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Gerade Kinder sind sehr offen und neugierig, die Geheimnisse am Wegrand und auf der Wiese zu entdecken. Kinder erinnern sich meist ein Leben lang an "ihre" verarbeiteten Pflanzen und können so das uralte Wissen bewahren und weitergeben.
Die Seminarreihe "Wildpflanzen für Kids" besteht aus drei in sich abgeschossenen Seminaren, die auch einzeln besucht werden können.

In diesem Seminar werden wir uns der heilenden Wirkung von den Sommerkräutern zuwenden. Wildpflanzen können vielseitig als Hausmittel in der Kinderheilkunde eingesetzt werden. Die "eigene Medizin" herzustellen und dessen sanfte Wirkung zu erleben, ist für viele Kinder (und Erwachsene!) ein nachhaltiges und ganzheitliches Erlebnis. Die Heilpflanze wird mit allen Sinnen erforscht und kennengelernt, achtsam geerntet und verarbeitet. Diese "Wilde Hausapotheke" kann als Hausmittel angewendet oder auch bei einem Basar in der Einrichtung angeboten werden.

 

Zielgruppe: Multiplikatoren/-innen der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung für den Vor- und Grundschulbereich, Erzieher/innen, Lehrerkräfte und sonstige Interessierte (max. 14 Teilnehmer)
Termin übernehmen

Veranstalter:  


In Zusammenarbeit mit: Anja Böhme, Natur- und Kräuterschule Lumdatal



Stand: 26.02.20






26.06.20  
N 059
Klimabildung im Schulgarten -
klimafreundlich gärtnern und ernähren

 

 
 
Klimawandel, Klimaschutz und Anpassungsstrategien an den Klimawandel sind wichtige Themen, die besonders die Zukunft von Kindern und Jugendlichen betreffen. Der Schulgarten bietet sehr gute Möglichkeiten die eher abstrakten Themen "Klimawandel und Klimawandelanpassung" anschaulich, erlebbar und erfahrbar zu machen und gemeinsame Lernprozesse zu initiieren. Durch entsprechende Handlungsoptionen können die Schülerinnen und Schüler einen direkten Beitrag leisten. Ebenso können die hier gemachten Erfahrungen und das erworbene Wissen Basis für Kaufentscheidungen und Ernährungsverhalten sein.
 

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Umweltbildung und BNE, weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter:  


In Zusammenarbeit mit: Netzwerk Schulgärten in Hessen



Stand: 10.01.20






27.06.20  
N 060
Baumgesundheit und visuelle Kontrolle, Modul 4
PDF-Datei

 
 
Grundlage für einen erfolgreichen Obstbau ist die Baumgesundheit. In diesem Modul geht es um Maßnahmen, die zum Erhalt und zur Wiederherstellung der Vitalität der Obstbäume beitragen. Klimaveränderungen und andere Stressfaktoren strapazieren die Widerstandsfähigkeit und es können neue (invasive) Schadorganismen auftreten. Verschiedene Maßnahmen die zur Förderung der Vitalität und Baumgesundheit dienen, werden vorgestellt und praktisch ausprobiert. Obstkrankheiten und Schädlinge werden vorgestellt und umweltschonende Bekämpfungsmaßnahmen vermittelt.
 

Zielgruppe: Alle Interessierten
Termin übernehmen

Veranstalter:  


In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 17.02.20






27.06.20  
N 096
Biologische Vielfalt erkennen – Arten bestimmen:
Heuschrecken in Hessen - Bestimmen und Kartieren

PDF-Datei

fällt aus
 
Heuschrecken sind mit ihrem "Gesang" auf sonnenbeschienenen Wiesen nicht weg-zudenken. Sie sind außerdem wichtige Bioindikatoren und ihr Vorkommen oder Fehlen geben Hinweise auf die Qualität von Lebensräumen.
Dieses Praxisseminar richtet sich an Personen, die bereits (erste) Erfahrungen mit Bestimmungsschlüsseln von Insekten bzw. entsprechender anderer faunistischer oder botanischer Bestimmungsliteratur haben und ihre Kenntnisse auffrischen oder erweitern wollen.
Ziel der Fortbildung ist, etwa 20 der häufigsten oder besonders auffälligen Arten dieser Tiergruppe selbst bestimmen und Angaben zu ihrem Vorkommen weitermelden zu können, vielleicht sogar im Rahmen des Netzwerks Heuschrecken zu kartieren.

 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Naturschutzgruppen, Planungsbüros, Studierende und sonstige Interessierte, die bereits (erste) Erfahrungen mit Bestimmungsschlüsseln von Insekten bzw. entsprechender anderer faunistischer oder botanischer Bestimmungsliteratur haben. (Max. 20 Teilnehmer/-innen; für Laien ohne jegliches Vorwissen ungeeignet)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. (HGON)



Stand: 15.05.20






27.06.20  
N 125
Botanisch-ökologische Exkursionen in ausgewählte (Schutz-)Gebiete Hessens: Scheid bei Volkmarsen - Schutzgebiet mit wechselvoller Historie
PDF-Datei

fällt aus
 
Auf diesen Exkursionen werden Gebiete besucht und Themen aufgegriffen, die besondere Artvorkommen oder Naturschutzthemen berühren: hier großflächig schafbeweidete Kalkmagerrasen mit großer standörtlicher Vielfalt und zahlreichen Orchideen sowie Katzenpfötchen. Als große Besonderheit gilt das in Hessen vom Aussterben bedrohte Nadelröschen, das dort in besonders steinigen und flachgründigen Bereichen vorkommt, ebenso wie Relikte von Ackerwildkrautgesellschaften.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, Mitarbeiter/innen aus Gutachter-/Planungsbüros, weitere Interessierte (max. 20)
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH)



Stand: 26.05.20






27.06.20  
N 128
Lebensraumverbesserung im Wald
 

verschoben
 
 
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, weitere Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Landesjagdverband Hessen (LJV)



Stand: 26.05.20






27.06.20  
N155
Artenbestimmung per App
PDF-Datei

 
 
Dieser Kurs bietet eine Einführung in die Artenbestimmung mit Smartphone und Tablet. Anhand mehrerer Artengruppen zeigen wir auf, wie sich Tiere und Pflanzen mit verschiedenen Apps bestimmen lassen und wie die Apps in der Praxis genau funktionieren. Im Mittelpunkt des Kurses steht deshalb das eigene Ausprobieren. Der Fachexperte Stefan Munzinger von NABU-naturgucker.de gibt eine Einführung in die Artenbestimmung per App, stellt verschiedene Apps vor und zeigt auf, welche Möglichkeiten, Chancen und Grenzen App-Bestimmungen mit sich bringen.
Die Exkursionen an diesem Tag führen in verschiedene Lebensräume des NABU-Schutzgebiets "Weinberg Wetzlar".

 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Interessierte Bürger, Naturbeobachter
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: NABU



Stand: 07.05.20






29.06.20 03.07.20
N 000
FÖJ/ÖBFD-Seminar
 

 
 
Begleitendes Seminar in den Freiwilligendiensten FÖJ und ÖBFD zu ökologischen Themen und zur Reflexion des Freiwilligendienstes (Gruppe West).
 

Zielgruppe: Teilnehmende im FÖJ und ÖBFD
Termin übernehmen

Veranstalter:  


In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 04.11.19




Juli 2020


04.07.20 - 05.07.20
N 115
Outdoor-Erste-Hilfe für Schutzgebietsbetreuung, Naturführungen und (Jugend-)Gruppenleitung
 

verschoben
 
Bei diesem Outdoor-Erste-Hilfe-Seminar trainieren wir schwierige Situationen und lernen, im Notfall ruhig zu bleiben, die richtigen Prioritäten zu setzen und erfolgreich Erste Hilfe zu leisten. Und da man so etwas nicht im stickigen Unterrichtssaal lernen kann, gehen wir hinaus in die Natur und lernen und üben praxisnah an täuschend realitätsnahen Beispielen.
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, insbes. Schutzgebietsbetreuer/innen, Multiplikator/innen der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung, insbesondere Gruppenleiter/innen von Naturschutz- und Jugendverbänden, Natur- und Landschaftsführer/innen (ZNL), Umweltpädagog/innen
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: NABU und NAJU



Stand: 26.05.20






04.07.20  
N 094
Libellen in Hessen /Echzell
PDF-Datei

fällt aus
 
In Deutschland kommen mehr als 80 Libellenarten vor, in Hessen sind bislang gut 60 Arten nachgewiesen. Wurden diese eindrucksvollen Tiere früher als "Teufelsnadeln" verunglimpft, stehen seit einigen Jahren ihre Ästhetik sowie ihre Gefährdungssituation im Vordergrund.
Libellen sind zudem gute Bioindikatoren. Ihr Vorkommen oder Fehlen gibt Auskunft über die Wasserqualität von Fließgewässern oder die Auswirkungen des Klimawandels auf die Fauna.
Das Seminar bietet zum einen eine allgemeine Einführung zu Biologie, Lebensräumen, Gefährdung und Schutz der heimischen Libellen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Bestimmungsmerk-male und erste Bestimmungsübungen, bevor es zum direkten Beobachten und Bestimmen der Tiere ins Freiland geht. Aufgrund der für eine Insektengruppe relativ geringen Artenzahl ist die Bestimmung der häufigen Arten leicht erlernbar.

 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Naturschutzgruppen, Planungsbüros, Studierende und sonstige Interessierte
Termin übernehmen

Veranstalter: Naturschutz-Zentrum Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz e.V.


In Zusammenarbeit mit: Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. (HGON)



Stand: 15.05.20




Seite 1/3 |< 1 2 3 >|