Seite 2/2 |< 1 2 >|
 
 

                       Veranstaltungen
Progr.
September 2019


19.09.19  
N 112
Wildpflanzen für Kids: Wildpflanzen in der Herbst- und Winterzeit!
PDF-Datei

 
 
Die Verwendung von Wildpflanzen in unserem Alltag hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Gerade Kinder sind sehr offen und neugierig, die Geheimnisse am Wegrand und auf der Wiese zu entdecken. Kinder erinnern sich meist ein Leben lang an "ihre" verarbeiteten Pflanzen und können so das uralte Wissen bewahren und weitergeben.

Die Seminarreihe "Wildpflanzen für Kids" besteht aus drei in sich abgeschossenen Seminaren, die auch einzeln besucht werden können.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns vor allem mit den Früchten von Gehölzen und Wurzeln von Kräutern. Der Herbst lädt uns mit seiner Farb- und Formenvielfalt auch zur Kreativität ein. Die ausgewählten Pflanzen werden bei einer Exkursion auf dem Außengelände mit dem Blick auf ihre ganzheitliche Heilwirkung,
Anwendungsmöglichkeiten und Mythologie vorgestellt.

 

Zielgruppe: Multiplikatoren/-innen der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung für den Vor- und Grundschulbereich, Erzieher/innen, Lehrerkräfte und sonstige Interessierte
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: Anja Böhme, Natur- und Kräuterschule Lumdatal



Stand: 13.03.19






21.09.19  
N 113
Obstwiese im Herbst - Ernte, Lagerung, Bestimmung, Verarbeitung
PDF-Datei

 
 
Biologische Vielfalt ist unsere Lebensgrundlage und bedeutet Lebensqualität. Die Biodiversität von Obstwiesen ist in Mitteleuropa einzigartig. Dabei spielen nicht nur Tiere und Pflanzen eine wichtige Rolle, sondern auch die genetische Vielfalt der Obstarten- und Sorten. Fruchtsorten müssen nicht aus China importiert werden, sie wachsen auf unseren heimischen Streuobstwiesen oder in Hausgärten.
Das Wissen um die einzelnen Sorten, deren optimalen Erntezeitpunkt und die richtige Lagerung sind Voraussetzung für die Verwendung und Verarbeitung des heimischen Obstes. Außerdem gilt es ein Stück Tradition und kulturhistorische Geschichte zu erhalten.

 

Zielgruppe: alle Interessierten
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 14.01.19






26.09.19 - 27.09.19
N 209
Feldbotanik - Basiswissen Lebensräume: Fließ- und Stillgewässer mit angrenzenden Biotopen / Eder und Edersee
PDF-Datei

 
 
Maßgebliche Grundlagen für den Arten- und Biotopschutz sind Bestandserfassungen zur Naturausstattung, Biodiversität und Entwicklung der Lebensräume und Lebensgemeinschaften. Die qualifizierte Bearbeitung der genannten Aufgaben erfordert solides botanisches und vegetationskundliches Wissen. Dies soll durch die Kursreihe "Feldbotanik" vermittelt werden.
Arten verschiedener wassergeprägter Lebensräume inklusive Kenn- und Trennarten werden behandelt; Bestimmungsübungen und Vegetationsaufnahmen.

 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, insbes. VHÖ und HVNL, Mitarbeiter/innen aus Gutachter- und Planungsbüros, weitere Interessierte (max. 18)
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: Vereinigung Hessischer Ökologen und Ökologinnen (VHÖ)



Stand: 07.05.19




Oktober 2019


09.10.19  
N117
Lagerung und Haltbarmachung von Gemüse und Kräutern aus dem Garten
 

 
 
Schon immer mussten die Menschen Lebensmittel haltbar machen, um das ganze Jahr über ausreichend Lebensmittelvorräte zur Verfügung zu haben. Heute übernimmt das Haltbarmachen weitgehend die Lebensmittelindustrie. Es gibt aber gute Gründe selbst saisonale Produkte zu konservieren.
 

Zielgruppe:  
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 06.05.19






11.10.19 -12.10.2019
N 118
Landart - Naturkunst in der Umweltbildung
PDF-Datei

 
 
Landart-Künstler gestalten ihre Werke in der Natur aus dem, was sie in der Natur finden. Bei der Gestaltung von Landart entstehen nicht nur – oft kurzlebige – faszinierende Kunstwerke, sondern auch intensive Naturerlebnisse.
Landart ist daher zu einem wichtigen Element der Umweltbildung geworden.
Der erfahrene Referent und Umweltpädagoge Andreas Güthler gibt Impulse und leitet zu sensiblen und kreativen Naturkunstwerken im Stil des schottischen Landart-Künstler Andy Goldsworthy an. Gleichzeitig vermittelt der Autor der Bücher "Naturwerkstatt Landart - Ideen für kleine und große Naturkünstler" und "Erlebniswerkstatt Landart" viele Erfahrungen und Verknüpfungen zum Einsatz in der Umweltbildung.

 

Zielgruppe: Multiplikator/-innen der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung, insbesondere aus den NZH-Mitgliedsverbänden, Erzieher/-innen, Lehrkräfte, Jugendgruppenleiter/-innen, Natur- und Landschaftsführer/-innen und sonstige Interessierte
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 17.06.19






17.10.19  
N 123
Natur im Alltag: Heimische Herbstbäume
PDF-Datei

 
 
Die ersten Blätter fallen, Nüsse und Samen sind reif. Alles bereite sich auf den nahenden Winter vor. Der herbstliche Wald hat etwas Magisches an sich.

An diesem Nachmittag wollen wir heimische Bäume kennenlernen und welche Bedeutung sie für unseren Alltag haben. Bereits unsere Vorfahren wussten um die Bedeutung und Nutzen der Bäume. Gemeinsam wollen wir unsere Kreativität wecken und ausprobieren, wie wir die Bäume über die Obsternte hinaus nutzen können. Geschichten und Hintergründe aus früheren Zeiten runden diese Veranstaltung ab.

Der persönliche Austausch über eigene Erfahrungen ist ausdrücklich erwünscht. Die Teilnehmer erhalten ein kleines Handout mit entsprechenden Pflanzenporträts.

 

Zielgruppe: Multiplikatoren/-innen der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung und sonstige Interessierte
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: Pia Rixen, Natur- und Kräuterpädagogin



Stand: 13.03.19






17.10.19  
N122
Klimagärtnern: Pflanzenkohle-Terrapreta selbst herstellen – Praxisworkshop auf dem Sonnenhof
 

 
 
Halbtägiger Praxisworkshop.
 

Zielgruppe:  
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 06.05.19






19.10.19  
N 152
Botanisch-ökologische Exkursionen in ausgewählte (Schutz-)Gebiete Hessens: Moore im Odenwald
PDF-Datei

 
 
Auf diesen Exkursionen werden Gebiete besucht und Themen aufgegriffen, die besondere Artvorkommen oder Naturschutzthemen berühren: Der Odenwald ist nicht gerade eine Landschaft, die man mit Mooren in Verbindung bringt. Tatsächlich gab (und gibt) es auch hier solche torfbildenden Pflanzengesellschaften, aber eben in einer ganz besonderen Form. Es handelt sich ausschließlich um von Grundwasser beeinflusste Niedermoore, gleichwohl aufgrund der Nährstoffarmut teilweise mit Hochmoorvegetation. Vor dem Hintergrund von Witterungsextremen (Dürre, Hochwasser) und Grundwasserschwund sind Schutz und Restitution dieser Biotope von großer Bedeutung.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände, Mitarbeiter/innen aus Gutachter-/Planungsbüros, weitere Interessierte (max. 20)
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH)



Stand: 20.03.19






22.10.19  
N 000
Lebensraum Feldwege und Wegränder: nutzen - pflegen - schützen
 

 
 
 
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Naturschutz und Jagd, Landwirtschaft, Kommunen
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: AK Lebensraum Feldwege und Wegränder der Biodiversitätsinitiatve des Landkreises Gießen



Stand: 13.05.19






24.10.19  
N000
Arten und Lebensraumtypen der Hessen-Liste (Ziel II der HBS)
 

 
 
Umsetzungsstand, dringend zu optimierende Arten und Lebensraumtypen, Finanzierungsmöglichkeiten, Best Practice Beispiele
 

Zielgruppe: RP, UNB, Verbände, Ehrenämter im Naturschutz
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 14.12.18






26.10.19  
N 126
Biologische Vielfalt erkennen: Einführung in die Federkunde /Kühkopf
 

 
 
In diesem Seminar werden zunächst Einsatzgebiete von Federbestimmung, Rechtslage, Morphologie, Systematik und Merkmale ausgewählter Arten betrachtet, bevor es an die praktischen Bestimmungsübungen geht.
 

Zielgruppe: Mitgliedsverbände/Naturschutzverbände, Mitarbeiter/innen von Naturschutz-, Forst- und anderen Fachverwaltungen, Planungs- und Gutachterbüros; Multiplikatoren/-innen der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung wie z.B. Gruppenleiter/-innen aus den NZH-Mitgliedsverbänden, Erzieher/-innen, Lehrkräfte, Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer/innen (ZNL)
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf



Stand: 25.02.19






26.10.19  
N 127
Pressearbeit wie ein Profi - Schreibwerkstatt / Kühkopf
 

 
 
Wie schreibt man einen Artikel und an wen, damit er auch in die Zeitung kommt? Oder lade ich besser zum Pressegespräch ein?
In diesem Seminar werden Theorie und Praxis der Pressearbeit sowie Gestaltungstipps für Presseartikel vermittelt. Durch Informationen über die Praxis in Zeitungsredaktionen wird deutlich, welche Anforderungen Presseartikel erfüllen müssen, damit sie gedruckt werden. Praxisnahe Tipps und Tricks helfen, dieses Ziel zu erreichen.
In der Schreibwerkstatt haben die Teilnehmenden Gelegenheit, diese Erkenntnisse anzu-wenden, d.h. selbst Texte zu verfassen, die anschließend analysiert werden.

 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände und andere Naturschutzverbände und -gruppen, Natur-und Landschaftsführer/-innen, Planungsbüros, Naturschutz- und andere Fachverwaltungen und sonstige Interessierte
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf



Stand: 25.02.19






26.10.19  
N 128
Einführung in die Obstsortenbestimmung - am Beispiel Apfel
PDF-Datei

 
 
Hochstämmige Obstbäume prägen noch vielerorts unsere Kulturlandschaft. Dabei spielen die alten Obstsorten einer Streuobstwiese, in Bezug auf ihre Robustheit und Widerstandskraft, eine wesentliche Rolle. Doch wer kennt sie noch, die guten alten Sorten? Sie verschwinden fast unmerklich aus der Landschaft und mit ihnen wertvolle Eigenschaften, wie Krankheitsresistenz, Geschmack, Verarbeitungsfähigkeit. Ebenso geht ein Stück kulturhistorische und pomologische Geschichte verloren. Sie gilt es, ebenso wie die genetische Vielfalt der Streuobstwiese, zu erhalten. Ein erster Schritt in die Obstsortenbestimmung ist das Studium der äußeren und inneren Merkmale einer Frucht – die Pomologie.
 

Zielgruppe: alle Interessierten
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 14.01.19




November 2019


14.11.19  
N000
Erfahrungsaustausch 2019
Vorsorgender Bodenschutz

 

 
 
 
 

Zielgruppe: Untere und Obere Bodenschutzbehörden
und weitere Behörden

Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 14.12.18






16.11.19  
N 131
Öffentlichkeitsarbeit wie ein Profi - Homepages inhaltlich attraktiv gestalten
 

 
 
 
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände, Naturschutzgruppen, Natur-und Landschaftsführer/-innen, Planungsbüros, Naturschutz- und andere Fachverwaltungen und sonstige Interessierte
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit:  



Stand: 25.02.19






16.11.19  
N 132
Hochstämme pflanzen und pflegen
PDF-Datei

 
 
Streuobstbestände zu verjüngen und zu bewahren ist eine wichtige Aufgabe zum Erhalt der Hessischen Kulturlandschaft und Biodiversität. Neben den Grundregeln der Obstbaumpflege, ist die richtige Sortenwahl Voraussetzung für eine erfolgreiche Verjüngung. Die Veranstaltung zeigt, welche Überlegungen und Maßnahmen in Bezug auf die Pflanzung und Pflege von jungen Obstbäumen nötig sind.
 

Zielgruppe: alle Interessierten
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: ---



Stand: 14.01.19






16.11.19  
N 156
Der Weißstorch in Nord- und Mittelhessen
 

 
 
Nachdem der Weißstorch in Hessen fast ausgestorben war, brüten heute wieder ca. 500 Paare in unserem Bundesland. Auf der Storchentagung präsentieren Expert/innen aktuelle Ergebnisse zur regionalen Bestandsentwicklung besonders in Nord- und Mittelhessen. Weitere Themen werden Nahrungsökologie, Zugverhalten, Beringung, Schutzmaßnahmen etc.
 

Zielgruppe: Mitglieder der NZH-Mitgliedsverbände/Naturschutzverbände, Mitarbeiter/innen von Naturschutz- und anderen Fachverwaltungen, Vertreter von Kommunen, Wissenschaft, weitere Interessierte
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: NABU LAG Weißstorchschutz, Vogelschutzwarte Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland



Stand: 25.02.19






23.11.19  
N 134
11. Jahrestreffen der NABU-Schutzgebietsbetreuer
 

 
 
Das Jahrestreffen dient der Fortbildung zu aktuellen Themen und dem Austausch praktischer Erfahrungen in der Schutzgebietsbetreuung. Im Mittelpunkt der diesjährigen Fortbildung stehen die Themen Gewässerschutz und Wasserrahmenrichtlinie.
 

Zielgruppe: NABU-Schutzgebietsbetreuer und solche, die es werden wollen;
sonstige Interessierte

Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: NABU Hessen



Stand: 22.02.19






24.11.19  
N 135
Natur im Alltag: Räuchern mit heimischen Pflanzen
PDF-Datei

 
 
Was genau hat es mit dem Verräuchern von Kräutern auf sich? Steckt mehr dahinter als der angenehme Duft? Wie haben unsere Vorfahren geräuchert und warum? Eignen sich unsere heimischen Kräuter zum Räuchern? Wie erkenne ich die geeigneten Kräuter?

Diesen Fragen gehen wir an diesem Nachmittag auf den Grund. Die Teilnehmer bekommen die Möglichkeit, verschiedene Räuchermaterialien zu testen, wenn das Wetter es zulässt, sogar am offenen Feuer. Der persönliche Austausch über eigene Erfahrungen mit dem Verräuchern von Kräutern ist ausdrücklich erwünscht. Die Teilnehmer erhalten ein kleines Handout mit entsprechenden Pflanzenporträts.

 

Zielgruppe:  
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: Pia Rixen, Natur- und Kräuterpädagogin



Stand: 13.03.19




Dezember 2019


07.12.19  
N 137
Fit fürs Ehrenamt: Naturschutzrecht für Einsteiger
 

 
 
Ein Einsteigerseminar für ehrenamtliche Naturschützer, die einen Überblick über die wichtigsten Begrifflichkeiten und rechtlichen Bestimmungen im Natur- und Artenschutz erhalten wollen. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen Schutzkategorien, Landes-, Bundes- und EU-Gesetze, Verbandsbeteiligung und Kompensationsmaßnahmen.
 

Zielgruppe: NZH-Mitgliedsverbände
Termin übernehmen

In Zusammenarbeit mit: NABU Hessen



Stand: 22.02.19




Seite 2/2 |< 1 2 >|